Ich lege meinen Tag

Ich lege meinen Tag und meine Kleider
auf den einsamen Stuhl meiner Sprache,
meine Gesten und mein Lachen werfe ich
wie weiße Kieselsteine
auf den weiten Weg der Dunkelheit
und dort unter dem Lapachobaum,
warte ich auf dich, an der Stelle
wo seine Zweige so edel wie zwei Arme
dem Mond entgegenschimmern.

© Alessandra Mancinelli 04.03.2002

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s