Knochige Weise

Eine Blüte zwischen den Fingern,
reibe ich mein Herz und hebe mein Kleid,
ich gehe durch Asche.
Die Glut ist kalt.

Die Toten lieben mich am Tag.
Die – älter als jede Nacht,
fliegt mit mir, im Schlaf mit mir.
Nie fällt ein Wort zwischen uns.

Das duftende Grab verliert den Boden,
vielleicht weil wir liegen und lieben.
Im Falle – Du küsst mich –
würde ich den Tod anbeten.

© Alessandra Mancinelli 21.06.2010

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s