Tagediebgleiche

Noch immer
sperre ich unsere Ewigkeit
in den Märchenschrank.

Wie spöttisches Licht
lacht der König,
während der Wacholder
aus seinen Poren flieht
wie dickes Blut.

Wir werfen uns
und liegen
wie Hänschens
Brotkrumen im Wald.
Im Wegsein sind wir
Rosenrot.

Als ich ihre Schürze
kommen rieche,
die Hand im Gesicht,
ist unsere Abwesenheit
leer wie der Kohleneimer.

Die Augen meiner Großmutter
sind russische Natur.

© Alessandra Mancinelli 31.08.2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s